Investorenhotline: +49 335 562 11342

  • Polski (PL)
  • Deutsch (Deutschland)
Wizualizacja projektu Log Plaza we Frankfurcie nad Odrą  |  Foto: NetVideo / Shutterstock.com

 Die Alcaro Invest GmbH baut in Frankfurt (Oder) an der Grenze zu Polen einen großen Industriepark und ein Logistikzentrum. Die Hallen mit einer Fläche von 160.000 qm können ein hervorragender Standort für Zulieferer der 60 km entfernten Tesla-Gigafactory sowie für Unternehmen aus dem E-Commerce- sein. 

Die Investition Log Plaza Frankfurt (Oder) entsteht auf einem 37 ha großen Grundstück im Westen der Stadt, direkt an der Autobahn A12, die die polnisch-deutsche Grenze mit dem Berliner Ring verbindet.Der Investor wartet auf die Baugenehmigung für die erste der drei Hallen, um mit der ersten Bauphase beginnen zu können. Die Umsetzung des Gesamtprojekts mit 160.000 qm Fläche, Parkplätzen und Grundstückserschließung wird mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Alcaro Invest plant, rund 100 Millionen Euro zu investieren.  

„Unser Ziel ist es, noch in diesem Jahr mit dem ersten Bauabschnitt zu beginnen. Dank des Multi-User-Konzepts kann die Anlage auch von Tesla-Lieferanten und Logistikdienstleistern genutzt werden. „Durch die direkte Lage an der polnisch-deutschen Grenze können unsere Nutzer zwei wichtige Wirtschaftsmärkte in Europa von einem Standort aus bedienen“, sagt Peter Bergmann, Projektleiter der ALCARO Invest GmbH. 

Der Investition ging eine wirtschaftliche Analyse der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS voraus. Nach einer umfassenden Bewertung des Investitionsstandortes kamen die Autoren der Studie zu dem Ergebnis, dass sich der Standort besonders für die Entwicklung des gewerblichen Bereichs (Groß- und Einzelhandel) und für den Online-Handel im Non-Food-Segment eignet. Für Industrieunternehmen ist Frankfurt (Oder) ein Konsolidierungspunkt für die Märkte Ost- und Westeuropa. Die in der Region tätigen Logistikdienstleister profitieren von der guten Straßen- und Schieneninfrastruktur. Der Bericht stellt fest, dass Frankfurt (Oder) noch am Anfang der Entwicklung zur Logistikregion steht, aber bereits über ein attraktives Angebot für größere, arbeitsintensive Investitionen durch das Vorhandensein von Flächen und Arbeitskräften verfügt. 

Die Attraktivität des Standortes Frankfurt (Oder) bestätigt Christopher Nüßlein, Geschäftsführer des lokalen Investor-Center (Investor Center Ostbrandenburg GmbH). „Frankfurt (Oder) ist mit einer Fahrzeit von 45 -Minuten zur Teslafabrik sowohl für Just-in-Time (JIT) als auch für Just-in-Sequence (JIS) Lieferanten ein interessanter Standort. Investoren steht ein 40 Hektar großes Industriegebiet mit einem bestehenden Bebauungsplan und Zugang zu den globalen Märkten über das Intermodal Terminal zur Verfügung. Darüber hinaus profitieren die Unternehmen dank der einzigartigen geografischen Lage von den höchsten Investitionsförderquoten in Deutschland. Frankfurt (Oder) und Ostbrandenburg nehmen aufgrund ihrer hervorragenden Lage an wichtigen Verkehrswegen bereits heute einen wichtigen Platz auf der Logistik-Landkarte Europas ein. Hier ist das polnische Unternehmen PCC Intermodal seit 2012 als Betreiber eines multimodalen Terminals tätig und bedient unter anderem den Schienenverkehr zwischen deutschen, niederländischen und belgischen Häfen und den Wirtschaftszentren des Fernen Ostens im Rahmen der neuen Seidenstraße. Die Investition von Alcaro Invest wird ein bedeutendes Ereignis im Wirtschaftsleben der Stadt und der Region sein und die Attraktivität des Investitionsstandortes der Grenzstadt unter anderem auch für polnische Investoren stärken. Durch die kontinuierliche Entwicklung von Frankfurt (Oder) und Słubice als Partnerstadt entwickelt sich dieser Standort zunehmend zu einem strategischen Platz für die Expansion polnischer Unternehmen nach Deutschland. 

© ALCARO Invest GmbH 

© BUSINESS LOCATION NETWORK 2022